Zwei organisatorische Fragen

  • Hossa liebe Orga!


    Jetzt haben sich kurz vor Schluss noch zwei Fragen für uns Eichengrundspieler aufgetan.


    Erstens: Dürfen wir zusätzlich ein zwei Zelte aufstellen? Wir sind Fans von einem schönen Lagerspiel und bringen für gewöhnlich Feldküche, Tische und Sitzbänke mit. Allerdings haben wir dadurch natürlich auch mehr zu verstauen.


    Zweitens: Zwei Mitspieler haben einen Hund und würden den gerne mitnehmen, wenn das ok für die Orga ist. Es handelt sich um eine Rotweilerdame, ist ca 1.5 Jahre alt, hat sämtliche Hundeschulprüfungen bestanden und war schon auf einigen Cons dabei. Von dem her ist sie keine Gefahr, wird aber nichts desto trotz im Lager angeleint verbleiben und es ist immer jemand von uns da um auf sie auf zu passen. Ich selbst war auf drei Veranstaltungen wo sie (Ronja) dabei war und es gab nie Problem.


    Freu mich über eure Antwort, über positive natürlic noch viel mehr ;)


    der Tito

  • Was die Zelte angeht so ist das Gelände recht schräg ich denke das muss man vor Ort entscheiden. Ein Zelt in der nähe der Feuerstelle sollte in jedem Fall gehen.


    Was den Hund angeht muss ich das erstmal mit dem Geländeverwalter und der restlichen Orga klären.
    Hierfür wären Infos wichtig wo soll der Hund nachts hin und wie reagiert er falls mal Diebe kommen oder ein Nachtangriff erfolgt. Sofern da schon Erfahrungswerte bestehen. Da jederzeit auch mal eine Hütte von Nscs besucht werden kann möchte ich diese ungern danach in Krankenhaus fahren.

  • Hossa,


    schon mal Danke für die schnelle Antwort!
    Also ich hab mit unserem Lagermeister und Hundebesitzer gesprochen. Grundsätzlich würde der Hund keine Probleme machen, aber er hätte ihn
    sowieso in einem Zelt untergebracht und dann muss das ja nicht von NSCs besucht werden. Er würde für die Nacht auch eine Hundebox mitbringen, soweit das gefordert oder erwünscht ist. Die vergangenen Cons haben bewiesen, dass der Hund bellen kann, aber ansonsten macht er nix, also sind zumindest Nachtangriffe gar kein Thema. Wenn Orga und Geländeverwalter überhaupt keine Möglichkeit sehen, dass Tier auf dem Platz zu zulassen, kann der Hund bei Freunden für die Zeit zwischen geparkt werden. Natürlich freuen sich die Besitzer aber mehr, wenn sie ihr Tier bei sich haben.

    Bezüglich der Zelte. Hier wäre es gut zu wissen, ob ihr schon den Gruppen bestimmte Hütten zugeteilt habt. Wir kennen das Gelände noch von früher und würden das Spiel eben gerne aus den
    Hütten auslagern und in ein Zeltlager packen. Die Hütte wäre für uns ein Aufbewahrungsort und evtl. Schlafplatz für die Soldaten. Der Ritter mit seinen Hundekriegern würde in den Zelten nächtigen.


    Noch mals vielen Dank für eure Mühen!


    der Tito

  • Da wir uns in den letzten Zügen der Anmeldung befinden und die Warteliste ab arbeiten haben wir noch keine devinitive Gruppengrößen erst dann mache ich die Hüttenbelegung.


    Wie gesagt den Rest kläre ich mit dem Verwalter ab.

  • Hossa Chris und co.,


    ich wollte mich noch mal wegs Platz für Zelte und Hundemitbringsel erkundigen. Habt ihr schon eine Ahnung in welcher Hütte wir Eichengrunder untergebracht werden und ob
    es ein Problem wegs dem Hund darstellt?



    Beste Grüße derweil


    der Tito

  • Wir waren am Sonntag nochmal auf dem Gelände und habe Vorort noch die Gegebenheiten angesehen. war leider vorher nicht möglich.
    Wegen uns und der Verwaltung kann der Hund kommen.


    Je nach dem wie sich die Situation mit eurem Mitbewohner darstellt, (ihr habt eine neuner Hütte und seid 8 Eichengrunder) kann es sein der er dann in das Einzelzimmer kommt.